Diazepam 10 mg Anwendungsgebiete

Diazepam 10 mg ist eines der am häufigsten verkauften Benzodiazepine. Das trifft nicht nur in niedergelassenen Apotheken zu, sondern auch im Internet. Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die über die nötigen Informationen verfügen, in der der Regel auch in der Lage sind, mit solchen Medikamenten vernünftig umzugehen. Wir informieren, was zu beachten ist, wenn man das Mittel verwendet.

Apotheken und Online-Shops

Einige Shops haben sich darauf spezialisiert, Arzneimittel, die es sonst nur auf Rezept gibt, auf ihren Portalen frei zu verkaufen, darunter auch Benzodiazepine. Immer öfter geschieht das auch auf dem deutschsprachigen Markt, wo alle diese Mittel der Verschreibungspflicht unterliegen. Das große Angebot bringt es mit sich, dass immer mehr Personen solche Medikamente kaufen, ohne dass sie ein Arzt oder Apotheker über deren sichere Anwendung informiert hat.  Aus diesem Grund sind Ärzte und Apotheker angehalten, Patienten, bei denen es Anzeichen für einen missbräuchlichen Gebrauch von Arzneimitteln gibt, entsprechend aufzuklären.

Anwendung

Die heute erhältlichen Diazepam-Tabletten enthalten meist 2 mg, 5 mg oder 10 mg des Wirkstoffs. Sehr verbreitet sind jene mit 10 mg, wie zum Beispiel die „Diazepam 10 mg Tabletten“ von Ratiopharm, Roche oder Stada. Bei richtiger Anwendung sind sie sichere Arzneimittel. Sie leisten in der Behandlung zahlreicher Erkrankungen sowie in der Notfallmedizin wertvolle Dienste. Der größte Anteil der Menschen, die sie außerhalb der Apotheke kaufen, tut dies, um für akute Notfälle einen Vorrat anzulegen. Wer zum Beispiel nur selten und in unregelmäßigen Abständen von Angst oder und Panik geplagt wird, fühlt sich oft schon dadurch beruhigt, dass er ein Päckchen Diazepam 10 mg zuhause im Arzneischrank hat, auf das er bei Bedarf zugreifen kann. Schon das bloße Bewusstsein der Verfügbarkeit eines wirksamen Arzneimittels kann mitunter helfen, Angst und Panik im Keim zu ersticken.

Viele Patienten berichten, dass sie durch das Medikament besser mit ihren Ängsten zurechtkommen. Dadurch können sie den Alltag wieder bewältigen. Patienten mit Angststörungen neigen häufig auch zu Schlafstörungen. Diese können sich durch die Einnahme des Mittels kurzfristig bessern. Je nachdem, wie die Behandlung anschlägt, wird das Medikament nach einiger Zeit wieder langsam abgesetzt.

Abhängigkeit und Missbrauch

Weil manche Shops Diazepam ohne Rezept anbieten, sind Ärzte und Apotheker äußerst besorgt. Sie befürchten dass viele Anwender abhängig werden könnten. Die meisten Betroffenen wissen jedoch sehr wohl, dass es sich nicht zur dauerhaften Anwendung eignet. Sie nehmen es nur in seltenen Fällen und bei akutem Bedarf. Ein solcher Bedarfsfall können die schon oben erwähnten, in unregelmäßigen Abständen wiederkehrenden Panikattacken sein oder auch Anfälle von Flugangst, wenn es in den Urlaub oder auf eine Geschäftsreise geht. Da diese Fälle nicht jede Woche oder jeden Monat eintreten, ist die größte Gefahr, die von den Benzodiazepinen ausgeht, nämlich die Entwicklung einer Abhängigkeit, bei diesen Menschen kaum vorhanden.

Allerdings ist zu beachte, dass das Medikament nur Symptome lindern kann. Es ändert nichts an der Situation an sich. Daher ist auch eine Bewältigung der zugrunde liegenden Probleme anzustreben. Möglichkeiten, dies zu tun, gibt es viele. Das kann zum Beispiel eine Gesprächstherapie sein. Auch ein gesunder Lebensstil, gute Ernährung, Bewegung an der frischen Luft oder ein Wechsel des Arbeitsplatzes sind mitunter hilfreich.


Symbolbild Diazepam 10 mg


Diazepam 10 mg rezeptfrei kaufen